St. Martin(a) zu Besuch am Standort Finnentrop

11.11.2021 … die Feiern zum heiligen St. Martin fanden in diesem Jahr wieder wie gewohnt statt, nachdem im letzten Jahr coronabedingt auch diese Schultradition ausfallen musste. Der vierjährige Benni gab sein Debüt und trug seine Reiterin, Lehrerin Frau Schürholz im Martinsgewand, souverän durch die Szenerie. Eine St. Martin(a)-Darstellung, um die uns manch ein Schulumzug beneidet haben dürfte.

So zog der Laternentross nach einem gemeinsamen Lied quer durch das Schulzentrum und ging eine Runde um das angrenzende Sportgelände. Die schaulustigen Anwohner staunten nicht schlecht über die gut 200 selbstgebastelten Laternen und deren Träger, die sich geordnet hinter dem reitenden Helden eingereiht hatten. Manch ein Lächeln zeigte sich auf den Gesichtern der Zuschauer.

Der Zug endete auf dem Schulhof, wo der Mantelspender durch seine eigene Hymne „St. Martin“ geehrt wurde. Nach einem weiteren Lied, das auf die Martinszüge in den kommenden Tagen einstimmen wollte, löste sich der Lichterreigen wieder auf.

Schön war’s! Das fand im Übrigen auch Junghengst Benni, der sich erst nach fast einer Stunde dazu bewegen ließ, seinen Anhänger wieder zu betreten, um den Ort seines Auftritts zu verlassen. Ein Star, der seinen Triumph auszukosten vermag …

 

Categories: Aktuelles, Einblicke